Neuraltherapie

Ein Narbe kann eine Störquelle für den Körper sein

Manchmal bringt der Zufall hervorragende Ergebnisse hervor. Als Ferdinand Huneke seiner an Migräne leidenden Schwester ein procainhaltiges Präparat injizierte, erfuhr diese eine sofortige Heilung. Dies war der Start einer weiteren Entwicklung eines in der Alternativmedizin anerkannten Verfahrens.

Die Neuraltherapie ist eine ausgesprochen sanfte Behandlungsart. Es wird ein Lokalanästhetikum (z.B. Procain) in bestimmte Stellen des Körpers injiziert.

Wie wirkt die Therapie?

  • schmerzstillend
  • krampflösend
  • entzündungshemmend
  • durchblutungssteigernd
  • allgemein kräftigend und stabilisierend
  • kreislaufregulierend

Wie wird die Therapie eingesetzt?

Therapie von Störfeldern: z.B. Narben, chronische Blockarden des ISG Gelenkes,  chronische Blockaden der Wirbelsäule. Es wird angenommen, daß mindestens 30% der chronischen Erkrankungen eine Folge von Störfeldern sind. Mit der Hilfe kinesiologischer Muskeltests können wir Störfelder identifizieren, wie. z.B. bei Zähnen,  Mandeln, chronische Entzündungen innerer Organe, Schilddrüsenerkrankungen.Innerhalb weniger Sekunden können Funktionsstörungen, welche durch Störfelder erzeugt werden, dauerhaft aufgelöst werden und der Körper erhält seine ursprüngliche Funktion zurück.

Narben werden durch das Lokalanästhetikum weicher und schöner.

Therapie von Blockaden der Wirbelsäule:  die reflektorische Verspannung und der Schmerz werden aufgelöst und ermöglichen eine manuelle Reposition der Gelenke.

Günstige Beeinflussung von organischen Erkrankungen:  Durch Quaddeln in Reflexzonen der Haut wirkt sich die Wirkungen des Lokalanästhetikums auf die zugehörigen Organe aus. Das Lokalanästhetikum wird innerhalb von 30 min verstoffwechselt. 

Wir therapieren und beraten Sie sehr gerne!

Sprechen Sie uns an!

Die vorgenannten Anwendungsgebiete stellen kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände oder Leiden dar.

Injizieren eines Lokalanästhetikum