Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte, spezielle, medizinische Massage, die die natürliche Bewegung der Lymphgefäße anregt und zur Entstauung von Ödemen (Lymphansammlung im Gewebe) dient.

Die Lymphe ist eine wässrige fett- und eiweißhaltige Flüssigkeit, die dem Transport von Nähr-und Abfallstoffen dient. In den zwischengeschalteten Lymphknoten werden Krankheitserreger eliminiert. Pro Tag werden im menschlichen Körper zwischen 2-4 Litern Lymphflüssigkeit befördert. Im Krankheitsfall können aber bis zum 20- fachen an Lymphe vom Körper produziert werden.

Man unterscheidet zwischen:

  • angeborenen Lymphödem: eine Schwäche des Lymphsystems
  • erworbenem  Lymphödem: – nach einer Verletzung z.B. Stauchung, Hämatom
    • durch eine Operation z.B. Hüftprothese
    • nach Entfernung von Lymphknoten im Rahmen einer Tumorerkrankung
    • nach längerer Überlastung des Lymphsystems durch ein Venenleiden

Behandelt werden kann der Körperstamm, das Gesicht, Arme und die Beine.

Die Manuelle Lymphdrainage wird mit der Kompressionstherapie kombiniert. Das Ziel bei einer Lymphdrainage ist die überflüssige Lymphansammlung aus dem Gewebe zu leiten um den natürlichen Umfang des Beines oder des Armes wiederzuerlangen. Deshalb wird nach der Lymphdrainage die Extremität mit Polstermaterial und Kurzzugbinden komprimiert. Ist man mit dem Ergebnis zufrieden wird die Extremität mit maßangefertigten Kompressionsstrümpfen versorgt, um die Reduzierung des Umfanges dauerhaft zu erhalten.

Wir therapieren und beraten Sie sehr gerne!

Sprechen Sie uns an!

Die vorgenannten Anwendungsgebiete stellen kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände oder Leiden dar.

Sanfte MassageMassage