Zähne als Störfelder

Zähne als Störfelder
Zähne als Störfelder

Unsere Zähne begleiten uns ein Leben lang, zerkleinern unsere Nahrung und schenken uns ein strahlendes Lächeln.
Doch sie können unser Biosystem Mensch auch empfindlich stören. 80% der Störfelder, so wird geschätzt, befinden sich im Kopfbereich und ein erheblicher Anteil haben daran unsere Zähne.
Schuld daran sind:

  • Zahnmaterialien wie Metalle, Kunststoffe, Kleber die sich über den Speichel lösen und sich im Körper ablagern
  • Galvanische Ströme, die zwischen verschiedenen Metallen fließen
  • Wurzeltote Zähne, die Leichengifte absondern
  • sich zersetzendes Gewebe im Kieferknochen, das sich an zahnfreien Stellen bildet (NICO (Neuralgia inducing cavitational osteonecrosis))

Fibroblasten (kleine Körperzellen die wie Radiowellen den gesamten Körper mit Informationen versorgen) senden diese Störimpulse durch den Körper und im Laufe der Zeit wird sich an irgendeinem Schwachpunkt des Menschen eine Krankheit manifestieren.
Diese Störfelder der Zähne sind oft sehr schwierig zu diagnostizieren, auf dem Röntgenbild sieht man sie kaum… sie verursachen meistens auch keine Schmerzen.

Um die Verursacher der Störungen herauszufinden, testen wir kinesiologisch jeden einzelnen Zahn und identifizieren mit Hilfe des Muskeltestes die störenden Zähne. Vor und nach der Zahn-Störfeldsanierung helfen wir ihrem Körper mit natürlichen Mitteln mit dieser Belastung fertig zu werden und die Gifte auszuleiten.

Wir therapieren und beraten Sie sehr gerne!

Sprechen Sie uns an!

Weiterführende Informationen zum Thema finden Sie hier:

Die vorgenannten Anwendungsgebiete stellen kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände oder Leiden dar.